Mit dem 214. Pick haben die Packers Cole van Lanen, OT/OG, Wisconsin gedraftet. van Lanen ist ein echter Green Bay-Native! Ein Traumszenario für Fans, Team und Spieler.

Cole van Lanen ist ein Kraftpaket, wie man es gerne hat, dabei aber im Gesamtgewicht etwas undersized. Er arbeitet sehr gut mit seinen Beinen und erzeugt so an der Line guten Vertical Push. Seine starke Beinarbeit ist es auch, die ihm sehr gute “Kick-out Blocks” erlaubt (Ein Block, bei dem man sich 90° eindreht und einen Spieler ausschließlich aus der geplanten Running Lane heraushält) – ein Block, den man häufiger von Guards sieht. Kein Wunder also, dass er in der NFL als Guard projected wird. Im Media Call nach dem Pick sagt er aber, dass er sich alle Positionen zutraue – Tackle, Guard und er habe sogar Snaps als Center geübt. Diese Vielseitigkeit wird den Packers gefallen.

In Pass- wie Runblock gewinnt van Lanen hauptsächlich durch gute Athletik in Kombination mit seiner Footwork, seine Stärken liegen aber definitiv im Runblocking.

Seine Arme sind etwas zu kurz, was sich bei ihm aufgrund der schwächeren Handwork auch bemerkbar macht – ich sehe ihn also auch eher in der interior Offensive Line. Durch die kurzen Arme geht er manchmal etwas zu sehr in den Block und kann so von seinem Gegenspieler ausgekontert werden. Sein Punch kommt zwar schnell, jedoch ist er meist eher schwächer. Hier kann er noch nachlegen.