Am Sonntag ist es soweit, dann kommt es zum Championship-Game zwischen den Tampa Bay Buccaneers und unseren Packers. Das ist nicht nur das Duell zwischen Tom Brady und Aaron Rodgers, sondern auch eines mit Geschichte. Denn Bucs und Packers treffen zum 57. Mal aufeinander.

Die Bilanz

Mit 56 Spielen (eins davon in den Playoffs) ist das Team der achthäufigste Gegner in der Franchise-Historie. Diese Liste wird angeführt vom ewigen Rivalen Chicago Bears. Von diesen 56 Partien gewannen die Packers 33, die Bucs 22. Eines endete Remis. Mit einer Siegquote von 60,2% ist Tampa Bay der „neuntliebste“ Gegner von Green Bay bei mindestens zehn absolvierten direkten Duellen. Die beste Bilanz hat man gegen die nicht mehr existierenden Brooklyn Tigers mit perfekten 10-0. Bei den aktuellen Kontrahenten sind die LA Chargers mit 83,3% der Lieblingsgegner.

Das erste Duell

Erst 1976 kamen die Bucs in die Liga und wechselten bereits im Jahr darauf von der AFC in die NFC. Und am 23. Oktober des selben Jahres kam es zum ersten Duell. Manche sagen auch zum Garbage Bowl, denn beide Mannschaften gehörten zu den Kellerkindern der NFL. Die Packers gewannen am Ende mit 13:0. Zwei Field Goals von Chester Marcol sowie ein kurzer Lauf von Eric Torkelson reichten zum Sieg. An das Duell im ehrwürdigen Tampa Stadium wird sich aber wohl kaum jemand erinnern.

Pleitensaison 1979

Bis einschließlich 1978 blieben die Packers ungeschlagen, doch 1979 gab es dann gleich zwei herbe Pleiten. Sowohl in Lambeau (10:21) wie auch in Tampa (3:21) gingen die Packers unter. Aber es waren halt dunkle Zeiten in Green Bay. Wer sich dennoch das zweite Spiel antun möchte, der findet unten den passenden Link.

Das einzige Unentschieden

Ja, es muss erwähnt werden – ein Remis gab es in der Historie der direkten Duelle beider Teams. 1980 trennte man sich in Tampa 14:14. Mehr als eine Randnotiz bleibt dieses Spiel aber nicht, denn mit der gleichen Bilanz belegten beide Franchises die letzten beiden Plätze der damaligen NFC Central.

On the way to the Super Bowl

Meistens fanden die Spiele beider Teams ohne direkten Bezug zum großen Sport statt. Sowohl die Bucs wie auch die Packers waren über weite Strecken der 1980er und zu Beginn der 90er sportlich unbedeutend. Doch das direkte Duell beider Teams war die Initialzündung zum Super Bowl-Triumph in der Saison 1996. Zum Auftakt holten sich die Packers Selbstvertrauen und zerlegten die Bucs mit 34:3. Das Rückspiel ging mit 13:7 an Green and Gold. Keith Jackson und Dorsey Levens erzielten zusammen fünf Touchdowns in beiden Spielen.

Perfekte Playoff-Bilanz

In der darauffolgenden Saison gab es das bisher einzige Playoff-Duell beider Teams. Dieses entschied das Team von Mike Holmgren mit 21:7 für sich. Die Packers trug es ins Championship Game, für die Bucs war es damals das erste Playoff-Spiel seit 1982. Die größere Erfahrung brachte daher den Ausschlag.

Das letzte Duell at Lambeau

Zum bisher letzten Duell beider Teams im schönsten Stadion der NFL muss man etwas zurückblättern. In Woche elf der 2011er Saison trafen beide Teams aufeinander und lieferten sich einen Schlagabtausch. Am Ende siegten die Packers mit 35:26. Jordy Nelson (zwei) und Tom Crabtree fingen Touchdowns, John Kuhn erlief einen und BJ Raji machte dazu noch einmal den Bulldozer.

Noch mehr Stats

Nun kommt es zum zweiten Postseason-Duell. Für die Packers ist es das vierte Championship-Game in den letzten zehn Jahren. Für die Buccaneers ist es das Vierte überhaupt und das erste seit 2002. Überhaupt haben die Bucs eine 13-jährige Durststrecke ohne Playoffs beendet. Noch ein paar Facts hat Sebastian für euch ausgegraben.