Robert Tonyan fängt gegen die Panthers seinen 10. Touchdown in dieser Saison. Kein anderer Tight End in der NFL hat mehr gefangen. Mit Tonyan scheinen die Packers das Red Zone Target gefunden zu haben, was viele von einem Jimmy Graham in Diensten der Packers erwartet hatten. Hinzu kommen für Tonyan 551 Receiving Yards und über 11 Yards im Schnitt pro Reception. Außerdem fängt er knapp 90% seiner Targets. Eine außergewöhnliche Saison für einen Tight End und trotzdem schafft es Tonyan durch das Fanvoting nicht in den Pro Bowl. Zeit sich die Leistung von Tonyan im Detail näher anzuschauen. Wir schauen uns drei Plays aus dem Panthers Spiel genauer an und analysieren die Rollen von Tonyan im Passing Game.

Frei dank gutem Playdesign

Das erste Play stammt aus dem ersten Drive der Packers. Schon innerhalb der 10 Yard Line findet Rodgers Tonyan als Anspielstation. Die Panthers spielen mit zwei Safeties in der Endzone. Entscheidend für das Play ist hier die linke Seite der Offense. Die Panthers haben hier inklusive dem Safety nur drei Spieler um Lazard, Tonyan und Lewis zu verteidigen. Lazard kommt pre Snap in Motion und stellt sich direkt neben Tonyan auf. Lazard hat hier im Play auch die maßgebliche Rolle. Die Packers täuschen zunächst den Lauf mit Jones an. Lazard geht auf eine Slant Route und hindert den Spieler der Panthers (2) der Route von Tonyan in die Flat zu folgen.

Der Safety kommt nicht nach vorne um Tonyan aufzunehmen und Tonyan kann sich entscheidend absetzen. Nachdem sich der Panthers Spieler von Lazard lösen kann (rot eingekreist) ist es schon zu spät. Tonyan hat mehrere Yards Seperation und das kurz vor der Goalline des Gegners! Lazard setzt seine Route noch fort und wird sogar selbst komplett offen auf der gegenüberliegenden Seite.

Rodgers verpasst es hier womöglich den Pass auf Tonyan früher zu spielen. Er zögert einen Moment und Tonyan schafft es dadurch nicht mehr ganz in die Endzone und wird an der 1-Yard Line zu Boden gebracht.

Touchdown ein Play später

LaFleur callt direkt im nächsten Spielzug ein ähnliches Play. Die Panthers stellen die Line of Scrimmage zu. Klar ist, dass ein Lauf hier schwierig wird und der Ball sehr schnell aus der Hand von Rodgers muss. MVS geht pre Snap in Jet Motion und der Panthers Spieler am unteren Bildrand folgt ihm auf die andere Seite. Wieder hat Lazard die maßgebliche Rolle in diesem Play. Beim Snap läuft er einfach geradeaus.

Tonyan läuft hinter seinem Rücken in die Flat. Jeremy Chinn, der Gegenspieler von Tonyan, muss um Lazard und dessen Gegenspieler herumlaufen, um Tonyan zu verteidigen.

Der Ball von Rodgers kommt aber innerhalb kürzester Zeit schon zu Tonyan und Chinn hat keine Chance mehr Tonyan am Catch zu hindern oder ihn vor der Endzone zu stoppen. Touchdown!

Check Down

Das letzte Play stammt aus dem vierten Quarter. Die Panthers haben in ihrem Drive zuvor ein Field Goal erzielt und sind auf ein Score an die Packers ran gekommen. Für die Packers heißt es hier die Uhr zu kontrollieren und den Panhters nicht wieder zu schnell den Ball zurückzugeben. Die Panthers spielen in der folgenden Situation eine softe Zone Coverage mit zwei tiefen Safeties (Cover 2).Tonyan läuft eine Checkdown Route in die Flat. Lazard und Adams laufen am unteren Bildrand zwei Routen zur Feldmitte.

Cover 2 attackiert eine Offense am besten indem sie tief zwischen den beiden Safeties angreift oder außen die Zonen zwischen Safety und Cornerback attackiert. Für keine dieser beiden Angriffpunkte haben die Packers aber in diesem Play ein Route. Adams und Lazard sind über die Mitte keine Option für Rodgers.

Tonyan läuft in die Flat und setzt sich unter die Zone des Cornerbacks. Der Cornerback der Panthers muss damit rechnen, dass Lazard in seine Zone gelaufen kommt und ihn tief schlägt. Tonyan kann sich deshalb in seinem Rücken freilaufen und für Rodgers die einzig mögliche Anspielstation in diesem Play bieten. Tonyan läuft anschließend relativ unbedrängt und einfach zum neuen First Down.

Takeaway

Tonyan hat einen riesigen Sprung im Vergleich zum letzten Jahr gemacht und ist für Rodgers eine zuverlässige Anspielstation. Doch ist Tonyan tatsächlich so gut oder hilft ihm das Scheme einfach unglaublich viel? Klar ist, dass Tonyan viele einfache Catches hat, ohne dass er sich in Traffic gegen einen Verteidiger durchsetzen muss. Und trotzdem muss man feststellen, dass Tonyan vollstes Vertrauen von LaFleur und Rodgers genießt und auch zuverlässig seinen Job erledigt ohne signifikante Fehler oder Drops. Und ist es nicht genau das, was man in Green Bay so lange vermisst hat und worauf es ankommt?