Die Eagles wurden besiegt und der Weg in die Playoffs zeichnet sich immer deutlicher ab. 9 – 3 nach Woche 13 ist ein sehr gute Ergebnis. In Woche 14 spielen die Packers bei den Lions. Vor dem Spiel beantworten wir in unserer wöchentlichen Inbox #AskPackersGermany wieder eure Fragen! Viel Spaß!

Schaffen es die Packers auf den Nr. 1 Seed in der NFC? (call_me.marco / Instagram)

Unrealistisch ist es nicht. Aktuell liegen die Saints mit 10-2 auf Platz 1 in der NFC. Sofern die Saints noch ein Spiel verlieren und die Packers alle Spiele gewinnen, hätten beide Teams am Ende einen Record von 13-3. In diesem Fall kommt dann der direkte Vergleich aus Woche 3 zum tragen, den die Packers für sich entschieden haben. Somit wären die Packers dann auf Platz 1 in der NFC und könnten eine Bye-Week genießen.

Das Restprogramm der Packers sieht wie folgt aus:
Lions, Panthers, Titans und Bears

Die Saints spielen noch gegen folgende Teams:
Eagles, Chiefs, Vikings und Panthers

Der Schedule spricht eher für die Packers. Die Saints haben mit den Chiefs noch ein dickes Brett zu bohren. Die Chiefs stehen bei 11-1 und wollen ihrerseits noch Platz 1 in der AFC erreichen. Zudem werden auch die Vikings ihre Playoff Chance wahren wollen, wenn in Woche 16 die realistische Chance besteht.

Marco, du hast über Instagram noch die Frage gestellt, ob die Packers vor den Playoffs noch ein Spiel verlieren werden. Sie sollten es nicht, wenn sie Platz 1 in der NFC erreichen wollen. Dass die Saints vielleicht ein Spiel verlieren, halte ich für möglich, zwei halte ich nicht für realistisch. Augenscheinlich ist das Spiel gegen die Titans für die Packers die Nagelprobe. Allerdings sind die Packers auch immer wieder für eine Überraschung – im negativen Sinne – gut.

Es bleibt also weiterhin spannend.

Mir persönlich ist es lieber nicht den Nr. 1 Seed zu bekommen, da wir immer nach einer Bye-Week verloren haben, was sagt ihr dazu? (Nikolas Klein / Facebook)

Die Packers hatten nach der letzten Saison auch eine Bye-Week und haben das Spiel gegen die Seahawks gewonnen. Insofern mache ich mir da wenig Sorgen. In einer freien Woche Kräfte sammeln, kann durchaus hilfreich sein. Zumal die Packers mit Platz 1 in der NFC auch das Heimrecht auf ihrer Seite hätten. Das sollte man auch nicht unterschätzen.

Letztlich ist es mir egal, ob die Packers eine freie Woche haben. Wenn die Packers den Super Bowl gewinnen wollen, müssen sie in de Playoffs eh alle Spiele gewinnen.

Schaffen es die Packers mit Aaron Rodgers noch einmal in den Super Bowl? (Ugur Bey / Facebook)

Das Super Bowl Fenster, wie es so schön heißt, ist aktuell weit offen. Rodgers ist gefühlt in der Form seines Lebens und er scheint einfach allen Kritikern beweisen zu wollen, dass er es immer noch kann.

Ich erachte die Chance, den Super Bowl zu erreichen, in dieser Saison wesentlich höher ein, als in der letzten Saison. Die Offense ist einfach noch besser geworden und zusammen mit Adams bildet Rodgers eines der besten Duos der NFL. Sorgen macht da die Defense. Es gibt ja diesen tollen Spruch, dass die Offense Spiele gewinnt und die Defense die Championchip. Da ist schon was dran.

Andererseits gibt es da auch den Spruch, dass die Playoffs eben noch einmal etwas völlig anderes sind und dort jeden jeden schlagen kann. Insofern hat auch unsere Defense in den Playoffs die Möglichkeit, über sich hinaus zu wachsen und zu zeigen, was sie wirklich leisten kann.

Sollte Tonyan in den Pro Bowl kommen? (dahutti04 / Instagram)

Tonyan liefert wirklich ab in dieser Saison und ich mag ihn sehr. Aber der Pro Bowl spiegelt nur bedingt die Leistungen eines Spielers wieder. Die Fans können schließlich auch für die Spieler abstimmen.

Aktuell wird man auf Twitter schier von Pro Bowl Tweets überrollt, so dass insbesondere die Fanlieblinge davon gehörig profitieren.

Persönlich würde ich es ihm gönnen. Ich gehe aber davon aus, dass er nicht in den Pro Bowl gewählt wird.

Sollte sich Jordan Love, wie erwartet prächtig entwickeln und irgendwann Starter werden, glaubt ihr, dass A. Rodgers noch wo anders anheuert? Bei den 49ers, seiner Lieblingsfranchise, könnte er zumindest mal eine Saison spielen. (Ugur Bey / Facebook)

Rodgers betont immer, dass er auch mit 40 Jahren noch spielen möchte. Ich kann mir Rodgers nicht wirklich im Jersey eines anderen Teams vorstellen. Auszuschließen ist es natürlich nicht. Wenn er nach den Packers doch noch einmal für ein anderes Team auflaufen sollte, wären die 49ers sicherlich eine realistische Option und für Rodgers persönlich würde sich der Kreis schließen.

Inwieweit seht ihr für unsere schlechten Special-Teams-Leistungen (abgesehen von Crosby und dem erklärbaren Teil durch das Fehlen von Ervin) die Schuld bei Shawn Mennenga? Wir sind ja in fast allen Kategorien (außer FG Percentage) richtig mies. (Hendrik Michel / Facebook)

Grundlegende Frage ist hierbei natürlich ob es am vorhandenen Spielermaterial liegt, oder eben am Coaching. Mennenga hat das Special Team im Vergleich zu letztem Jahr jedoch nicht wirklich verbessern können. Sein Job scheint auf jeden Fall zu wackeln. Grundsätzlich ist gerade bei den Special Teams das schlechte Tackling Verhalten auffällig, womit die Defense generell Probleme hat. Das deutet eher wieder daraufhin, dass es eben doch zu einem größeren Prozentsatz an den Spielern selbst liegt. Vermutlich liegt die Wahrheit wie so häufig irgendwo in der Mitte. Sicherlich sind die Packers aber daran interessiert, hier in der kommenden Offseason auch nochmal mit einem neuen Coach frischen Wind reinzubringen.

Haben die Defense Captain bzw. die Leistungsträger der Defense, Pettine vorerst den Job gerettet!? (Tim Winkelhoff / Facebook)

Nein, würde ich so nicht sagen. Die Leistung der Defense ist durchwachsen und war gegen die Eagles eher dank derer schwachen Offense nun etwas besser. Über Pettine wird nach der Saison zu reden sein und ich persönliche gehe aktuell nicht davon aus, dass er in Green Bay bleiben wird. Ein Rauswurf innerhalb der laufenden Saison halte ich aber auch für ausgeschlossen und eher sogar kontraproduktiv. Nach letzter Saison war allen bewusst, was von Pettine bzw. der Defense unter ihm zu erwarten ist. Glücklicherweise spielt unsere Offense eine überragende Saison und kaschiert damit auch die schlechten Leistungen der Defense, die jedoch sicherlich intern ein Thema sind.

Interessant ist, das einige Spieler der Defense diese Woche auf Pettine zugegangen sind und ihn darum gebeten haben auch mit einer Führung im Rücken weiter aggresiv zu spielen. Mal schauen ob Pettine seine Defense dahingehend etwas anpasst in dem kommenden Spielen.

Vielen Dank für eure Fragen in dieser Woche. Ich wünsche euch eine gute Zeit und ein gutes Spiel gegen die Lions. Wir lesen uns in der kommenden Woche wieder.

Bleibt gesund!
Eurer Doc
#GoPackGo

Es handelt sich hierbei um die Meinung des jeweiligen Autors. Diese steht nicht für einzelne Mitglieder oder das komplette Autoren-Team der Packers Germany.