Gegen die 49ers hatte Davante Adams mal wieder ein überragendes Spiel. LaFleur setzt seinen besten Wide Receiver dabei nicht nur als klassischen Outside-Receiver ein. Er hat Davante Adams aus dem Slot einige Routen laufen lassen. Wir schauen uns heute drei dieser Plays genauer an worin auch die guten Play Design wieder einfache Completions für Rodgers ermöglichen.

Quick Outside

Der erste Spielzug stammt aus dem dritten Viertel. Die Packers schicken Adams, MVS und Shepherd in einer Bunch Formation zur rechten Seite aufs Feld. Vor dem Snap kommt Jones von der linken Seite in Motion und gibt Rodgers das Signal, dass die 49ers hier Man-Coverage spielen.

Die hier eingezeichneten Routen lassen bereits erkennen, welche Schwierigkeiten der Verteidiger gegen Adams haben wird. Durch die Routen von MVS und Shepherd (und die jeweiligen Verteidiger, die sich dadurch mitbewegen), muss der Verteidiger von Adams an vier Spielern vorbei navigieren, um in Schlagdistanz zu Adams zu kommen.

Trotz einem Verteidiger im Gesicht, der ungeblockt durchkommt schafft Rodgers es hier ein positives Play zu kreieren. Dabei hilft ihm auch das Play Design. Der Ball kommt bereits raus, da hat Adams sich noch gar nicht umgedreht. Der Verteidiger von Adams ist weit genug weg und kann das Play nicht verhindern. Auch MVS wäre über die Mitte übrigens ziemlich frei gewesen und hätte vermutlich sogar noch mehr Yards rausgeholt.

Quick Outside #2

Auch das nächste Play stammt aus dem dritten Quarter. Adams ist zunächst outside auf der rechten Seite aufgestellt. Vor dem Snap kommt Adams in Motion. Kein Verteidiger folgt im direkt. Die Linebacker der 49ers verschieben sich alle mit der Bewegung auf die linke Seite (aus Packers Sicht). Ein Indiz für Zone Coverage. Der hier markierte Linebacker macht die Bewegung jedoch nicht mit und für Rodgers ist damit Adams als Anspielstation schon vor dem Snap eingeloggt.

Unmittelbar nachdem Adams die linke Seite erreicht hat, kommt der Snap. Die Ballübergabe an Jones wird kurz angetäuscht ehe der Ball blitzschnell raus auf Adams geht. Da der Linebacker zuvor der Motion von Adams nicht gefolgt ist, fehlen ihm einige Yards um Adams zu erreichen.

Shepherd setzt am oberen Bildrand den Block gegen den Cornerback. Der Safety und der besagte Linebacker können am Ende den Touchdown gerade eben noch verhindern. Adams geht innerhalb der 2-Yard Line zu Boden.

Go-Route

Nach zwei schnellen Out-Routes setzen die Packers im vierten Viertel Davante Adams aus dem Slot mit einer tiefen Route in Szene. Die Packers kommen im 11-Personell auf Feld, stellen aber alle Spieler als klassische Receiver auf. Die 49ers zeigen mit den 5 Leuten an der Line einen Blitz an. Dadurch bleibt nur ein tiefer Safety zur Absicherung und insgesamt fünf 1:1 Duelle.

Rodgers entscheidet sich für Adams aus dem Slot. Auch Jones oder Sternberger gegen einen Linebacker wäre hier gute Matchups gewesen. Rodgers weiß durch den Blitz der 49ers aber, dass er den Ball schnell loswerden muss und vertraut seiner Nummer eins.

Im Moment der Ballabgabe von Rodgers hat Adams noch fast keine Seperation. Adams hat aber noch viel Platz zur Seitenlinie und den Cornerback von sich aus gesehen in der Mitte des Feldes. Rodgers hat hier ein relativ großes Fenster in welches er ohne großes Risiko werfen kann. Es gibt keinen tiefen Verteidiger über der Route und der Cornerback hat keine Chance den Pass auf die Outside Shoulder von Adams zu verhindern. Der Pass fällt Adams geradezu in die Arme. Aus einem 3rd&4 machen die Packers hier ein neues First Down. Der Safety, der aus der Mitte zur Hilfe eilt, verhindert, dass Adams hier nicht seinen zweiten Touchdown macht.

Takeaway

Wieder einmal zeigen die Play Designs von Matt LaFleur Wirkung. In allen drei Beispielen hat Rodgers sehr leichte Reads und weiß genau wo der Ball nach dem Snap hin muss. Zudem ist Adams mit seiner Klasse – egal in welcher Position auf dem Feld – eine unglaubliche Missmatch Waffe. Im Slot möglicherweise sogar noch gefährlicher als Outside, da es hier auch eher vorkommen kann, dass der Gegner auch mit einem Linebacker Adams covern muss. Davante Adams aus dem Slot ist ein probates Mittel, wenn man auf der anderen Seite des Ball schwache Slot-Cornerbacks hat, die Adams dann gezielt attackieren kann.