Diese Steckbriefe sind eine fortlaufende Serie an Beiträgen. 53 Tage vor Saisonstart (sofern er denn stattfindet) beginnen wir mit unseren Top 53 Spielern und stellen sie euch kurz vor. Heute: Jaire Alexander

Daten und Fakten

Größe: 5’10’’ (ca. 1,78m)
Gewicht: 196 lbs (ca. 88kg)
NFL-Erfahrung: zwei Jahre
Stats: 29 Spiele, 120 Tackles (107 Solo, 13 Assisted), 0.5 Sacks, 28 PDEF (verteidigte Pässe), 3 Interceptions
Bisherige Teams: Green Bay Packers

College-Zeit

College Team: University of Louisville
Recruiting Star Ratings: 3-star prospect
College-Stats: 77 Tackles (58 Solo, 19 Assisted), 2 TFL, 15 PDEF, 7 Interceptions, 1 FF und 1 FR

Gebürtig stammt Jaire Alexander aus North Carolina und hatte zuerst geplant für die University of South Carolina aufs Feld zu gehen. Nachdem durchsickerte, dass der Headcoach der South Carolina Gamecocks, Steve Spurrier, sich langsam dem Karriereende nähere, entschied sich Alexander letztlich doch für eine andere Universität und landete dann in Louisville.

Dort dominierte er erstmalig in der Saison 2016. In dieser Spielzeit gelangen ihm alleine fünf Interceptions und am Saisonende wurde er ein Second-Team All-ACC. In seiner letzten Saison (2017) am College konnte er verletzungsbedingt nur sechs Spiele bestreiten, schaffte es aber dennoch, dass gegnerische Teams einen großen Bogen um ihn bzw. seine Seite machten. Letztlich hatten gegnerische Quarterbacks nur ein Rating von 19.9, wenn sie in seine Richtung warfen – der Topwert im kompletten College. Nach drei Spielzeiten an der Uni beschloss Alexander dann, dass er bereit ist für die NFL.

Erstes NFL-Jahr

Combine: einfach dem Link folgen
Draft: 2018, Runde 1, 18th overall, Green Bay Packers

Die Packers fädelten während des Draft 2018 mit den Seattle Seahawks einen Trade ein, der sie von 25 auf 18 brachte um Jaire Alexander auszuwählen. In seiner ersten Saison war Alexander dann in 13 Spielen aktiv (elf Spiele als Starter) und hatte direkt immensen Einfluss auf das Spiel. In Woche 2 der 2018er Saison hatte er acht Tackles und einen halben Sack gegen die Vikings. Er fing auch einen Pass von Kirk Cousins ab, der aber auf Grund einer “roughing the passer”-Strafe (Clay Matthews) zurückgenommen wurde.

Seine erste Interception in der NFL ließ aber trotzdem nicht lange auf sich warten. In Woche 4 konnte er einen Wurf von Josh Allen gegen die Buffalo Bills abfangen. Er beendete sein Rookiejahr mit 66 Tackles und 11 PDEF und zeigte sofort, dass er das Potenzial hat, ein guter bis sehr guter Cornerback in der NFL zu sein.

Embed from Getty Images

2019er Saison

Team: Green Bay Packers
Spiele: 16
Stats: 57 Tackles, 17 PDEF, 2 Int
Highlights:
1. Interception gegen Dak Prescott in Woche 5, die er dann über 37 Yards in Richtung der Endzone der Cowboys trug.
2. Interception gegen Mitch Trubisky in Woche 15 bei zusätzlichen 8 Tackles beim Sieg gegen die Bears.

Alexander steigerte sich in der Runde 2019 und etablierte sich nachhaltig als einer der besten Cornerbacks der NFL. Seine aggressive Spielweise machte es für gegnerische Passempfänger schwer den Ball in Ruhe anzuvisieren und letztlich auch zu fangen. Pro Football Focus zählte alleine 20 “forced incompletions”, was der zweitbeste Wert der NFL 2019 war.

Ein Problem war allerdings, dass er auch vier mögliche Interceptions nichts sichern und damit nicht den direkten Ballgewinn für die Packers an einer besseren Feldposition ermöglichen konnte. Das liest sich zuerst als wirkliches Problem, muss aber natürlich in den Kontext gesetzt werden, dass er auf dem Wege war den Ball direkt abzufangen und den Pass zum Receiver erst gar nicht ermöglichte. Dies zeigt nicht nur seine immense Antizipation sondern auch gute Positionierung auf dem Feld, die es erst ermöglicht, überhaupt die Finger an den Ball zu bekommen.

Erwartungen an die 2020er Saison

Der Ausblick für 2020 schließt sich an die Saison 2019 an. Von Alexander kann im dritten Jahr sicherlich eine weitere Steigerung erwartet werden, gerade im Hinblick auf mögliche Interceptions. Alexander wird erst im Februar 2021 seinen 24.Geburtstag feiern und ist also noch ein blutjunger Cornerback, der sich aber schon in die erweiterte Elite der NFL-Cornerbacks hochgearbeitet hat. Was ihm noch fehlt um fix zur Liste der besten Cornerbacks zu gehören? Womöglich die entsprechenden Zahlen, die er aber durch sein Spielverständnis, Antizipation und Aggressivität jederzeit erreichen kann.

Die Erwartungen gehen dahin, dass er nicht erneut vier möglichte Interceptions fallen lässt, sondern einige Bälle abfängt und sie produktiv in die gegnerische Richtung trägt. Ein erster Touchdown nach einer Interception wäre hier auch ein deutliches Zeichen.

Insgesamt ist Jaire Alexander der beste Cornerback der Green Bay Packers und gegnerische Teams haben das bereits registriert und respektieren ihn, vermeiden allzu riskante Würfe in seine Richtung. Pro Football Focus hat ihn auch in eine Liste der Top25 Spieler unter 25 Jahren gepackt und erwartet auch, dass er sich von einem guten zu einem großartigen Cornerback entwickelt.