Die Green Bay Packers holen mit dem ersten Day 3-Pick Kamal Martin, LB, Minnesota – erneut haben wir keinen Scoutingbericht vorgefertigt, deshalb eine kurze Einschätzung hier:

Kamal Martin (Minnesota)

Größe: 6’3″ (1,91 m); Gewicht: 240 lbs (109 kg); Armlänge: 34″ (86,4 cm); Handspanne: 10 1/8″ (25,7 cm)
Kein Combine

Martin reagiert ziemlich schnell auf den stattfindenden Spielzug. Gerade das Gap-Play ist eine Stärke von ihm, er sieht sich öffnende Lücken und macht sie konsequent zu. Dazu bewegt er sich ziemlich flüssig in allem, was er tut, dies hilft ihm, sich gut durch den Traffic zu bewegen. Sein Block Shedding mit den Händen ist durchschnittlich gut, er kann sich helfen, aber auch nicht mehr. Seine Tacklings können gut mit viel Pop sein, dabei kommt ihm sein NFL-ready Körperbau zu gute. Er ist relativ gut in der Zonendeckung.

Leider hat er athletische Limitierungen, er ist nicht der schnellste (egal ob Top-Speed oder Burst) und besonders wendig ist er auch nicht. Auch ist er bisher sehr inkonstant im Tackling, zum einen liegt das an den schlechten Winkeln, die er nimmt, außerdem versucht er sich meist als „Wrap-up“ Tackler und da können sich die Gegner immer wieder heraus befreien. Auch wurde er wegen Verstößen gegen interne Teamregeln beim 2018er Bowl und bei der Saisoneröffnung 2019 suspendiert.

Der Linebacker aus Minnesota hat zwei Jahre auf der WLB-Position gestartet. Leider war seine letzte Saison durch kleinere Verletzungen ein wenig holprig, trotzdem war er Zweiter hinter Antoine Winfield Jr. in Sachen Tackles und Interceptions (66 Tackles und 2 Interceptions in acht Spielen). Er hat während seiner Zeit am College unter Beweis gestellt, dass er eine Nase für den Ball hat (8 Turnover insgesamt), aber er muss auch noch ein bisschen was lernen, insbesondere in Sachen Football-IQ und Tackling. Trotzdem ist er solider Pickup in Runde 5, der sich ziemlich gut mit Kirksey ergänzt.