Showdown um die Krone der NFC North! Um die Packers noch abzufangen bräuchten die Vikings zwei eigene Siege und zwei Niederlagen der Packers aus den letzten beiden Spielen. Zumindest die Niederlage der Packers am letzten Spieltag in Detroit scheint nach derzeitigem Stand eher unwahrscheinlich. Aber der Reihe nach! Mit einem Sieg bei den Vikings würden sich die Packers erstmals seit 2016 wieder zum Champion der NFC North krönen. Zeit für uns euch auf das bevorstehende Matchup vorzubereiten.

Saisonverlauf der Vikings

Die Vikings stehen aktuell mit einem Record von 10-4 auf dem zweiten Platz der NFC North und haben damit auch den 6th Seed für die Playoffs relativ sicher. Die Rams müssten alles gewinnen, die Vikings dagegen alles verlieren, damit die Rams die Vikings noch verdrängen könnten.

Nach einem holprigen Saisonstart kamen die Vikings anschließend immer besser in Form. Nachdem man aus Woche 4 noch mit einem Record von 2-2 kam, stand nach Woche 8 ein Record von 6-2. Anschließend folgte eine denkbar knappe Niederlage bei den Chief und in Woche 13 dann die bis dato letzte Niederlage gegen die Seahawks (beides One-Score Games).  In Woche 11 steht ein Heimsieg gegen die Denver Broncos in den Statistiken, der nach einem zwischenzeitlichen Ruckstand von 20 Punkten (0-20) nach der Halbzeit noch gedreht werden konnte.

Letzte Woche erfolgte dann ein überzeugender 39-10 Erfolg gegen desolate Chargers, die in diesem Spiel sage und schreibe sieben Turnover produzierten. Im letzten Spiel der Saison geht es dann zu hause nochmal gegen den Divison Rivalen aus Chicago.

Mit einer möglichen Niederlage gegen die Packers und gleichzeitiger Niederlage der Rams gegen die 49ers, hätten die Vikings den 6th Seed schon vor dem letzten Spieltag sicher. Weiterhin gibt es verschiedene Szenarien bei denen es in der Wildcard-Round erneut zum Duell gegen die Vikings kommen könnte. Dazu aber eventuell mehr in der Vorschau auf Woche 17.

Ways to win – Packers Offense vs. Vikings Defense

Auch gegen die Bears machte die Packers Offense dort weiter, wo sie die letzten Spiele aufgehört hat. Teilweise sieht das sehr ansehnlich aus, stellenweise gerät die Offense dann aber auch wieder völlig aus dem Konzept und es hagelt 3 & outs. Auch hat man es wieder nicht geschafft eine zwischenzeitlich komfortable Führung über die Zeit zu bringen.

Insbesondere Davante Adams sollte gegen die Vikings Cornerbacks ein vorteilhaftes Matchup für die Packer sein. Wie auch in den vergangenen Spielen wird Adams damit vermutlich das bevorzugte Ziel von Rodgers sein. Trotzdem kann nicht alles über Adams laufen. Kumerow und Lazard scheinen momentan hinter Adams die nächsten beiden Optionen zu sein.

Die Vikings haben in ihrer Defense starker Linebacker mit Kendricks und Barr. Aaron Jones in den Rhythmus zu bekommen wird daher keine leichte Aufgabe. In der Rundefense belegen die Vikings Platz 8 in der NFL. Auch in der Coverage sind die genannten Linebacker stark.

Das Laufspiel darf jedoch nicht vernachlässigt werden von LaFleur, aber der Fokus muss auf dem Passspiel liegen. Rodgers brauch nach schwächeren Spielen zuletzt wieder ein besseres Spiel abliefern, um die Packers auf die Siegerstraße zu bringen. Um den Passrush der Vikings nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, wird es für Rodgers wichtig sein den Ball nicht zu lange zu halten und diesen schnell loszuwerden.

Ways to win – Packers Defense vs. Vikings Offense

Nach einem Spiel gegen die Bears in dem die beiden Smith´s eher unauffällig spielten, legte stattdessen Kenny Clark ein starkes Spiel hin. Clark kommt mit andauernder Saison immer besser in Form und auch gegen die Vikings könnte eher der Schlüssel für die Packers sein, um die Vikings Offense in Schach zu halten.

Es wird darauf ankommen, dass Cousins nicht sein gewohntes Spiel auflegen kann. Über Play-Action waren die Vikings in den vergangenen Wochen extrem gefährlich. Hier fehlt ihnen aber nun ein wichtiger Baustein. Runningback Delvin Cook wird ausfallen. Auch der zweite Runningback Mattison fällt vermutlich aus.

Mike Boone wird deshalb die meisten Snaps bekommen. Auch wenn er nicht von der Klasse eines Delvin Cook ist, hat er bereits in der vergangenen Woche bei den Chargers ein gutes Spiel abgeliefert, nachdem Cook früh verletzt raus musste. Das Laufspiel ist also insgesamt schwächer einzuschätzen, da die Rundefense der Packer jedoch nicht die beste ist, könnte es aber trotzdem der Gameplan der Vikings sein, über das Laufspiel das Play Action Spiel von Cousins aufzuziehen.

Grade der Pass Rush der Packers wird deshalb einen guten Tag erwischen müssen. Da die Vikings auf den Tackle Positionen gut besetzt sind, kann es wieder auf den schon erwähnten Kenny Clark ankommen, der durch die Mitte Druck auf Cousins ausüben kann.

Injury Report

Abermals sind hier auf Packers Seite keine nennenswerten Verletzungen zu nennen. Es ist mit keinen Ausfällen für die Spiel gegen die Vikings zu rechnen.

Bei den Vikings fallen die bereits erwähnten Cook und Mattison aus. Ansonsten können aber auch die Vikings aus dem Vollen schöpfen

Prediction

Ein extrem schweres Auswärtsspiel welches die Packers erwartet. Die Packers sind in der neuen Arena der Vikings noch ohne Sieg. Kirk Cousins hingegen ist noch ohne Sieg in einem Monday Night Game. Eine dieser Serien wird wohl reißen.

Je nach Ausgang der Partien am heutigen Samstag und Sonntag könnte einer Niederlage der Packers schon bedeuten, dass der first und second Seed in der NFC nicht mehr in Reichweite wären.

Cousins und das Play Action Spiel einzudämmen wird kaum über das gesamte Spiel zu verhindern sein. Dafür sind auch die Wide Receiver der Vikings zu stark. Es wird an der Offense der Packers und Aaron Rodgers hängen, um mit den Vikings Schritt zu halten. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen wird das eine sehr schwere Angelegenheit. Erschwerend kommt die Atmosphäre im US Bank Stadium hinzu. Mein Tipp: 23-27