Mit dem Sieg am Sonntag gegen die Redskins ist Matt LaFleur der erste Packers Head Coach mit 10 Siegen in seinem Rookie Jahr. Dank des Sieges und der Niederlage der Saints gegen die 49ers am Sonntag stehen die Packers momentan auf dem #2 Spot in der NFC. Doch wie groß sind die Chancen, dass die Packers den Platz auch behalten und können sie vielleicht sogar bis zum Super Bowl in Miami zu Hause in Green Bay bleiben, indem sie auf die #1 vorrutschen?

Der #6 Spot (12% Wahrscheinlichkeit)

Die Packers sind zu 96% in den Playoffs. Sie müssten schon hinter die Vikings und Rams zurückfallen, um aus dem Playoff-Rennen auszuscheiden. Für den #6 Spot müssten die Packers hinter die Vikings zurückfallen, indem sie alle drei Spiele (unter anderem das gegen die Vikings) verlieren, während die Vikings die restlichen drei Spiele gewinnen. Bei nur der Niederlage gegen die Vikings würden die Packers immer noch den Tiebreaker gewinnen.

#3 (34%) oder #2 (48%) – Saints vs. Packers

Es ist und bleibt ein Fernduell um die #2 und die First Round Bye. Mit der Niederlage gegen die Saints haben diese momentan den gleichen Record und einen Sieg und eine Niederlage mehr innerhalb der Division (8-3 Saints, 7-2 Packers). Wenn beide also die restlichen drei Spiele gewinnen, sind die Packers vorne (9-3 Saints, 10-2 Packers).

Sollten die Saints und Packers am Ende der Saison in der Conference den gleichen Record haben (weil die Packers z.B. gegen die Vikings verlieren und die Saints ein Spiel außerhab gegen der Conference, z.B. gegen die Colts oder Titans, wäre der nächste Tiebreaker die gleichen Gegner. Dort müssten die Saints gegen die Panthers gewinnen, um den Tibreaker überhaupt auszugleichen. Dann geht es weiter mit den bekannten Tiebreakern Stärke der Siege und Stärke des Schedules.

Zusammengefasst: Wenn die Packers die restlichen drei Spiele gewinnen, haben sie den #2 Spot sicher, sonst werden ihn sich sehr wahrscheinlich die Saints krallen, die “nur noch” gegen die Titans, Colts und Panthers spielen.

Der heilige Gral: Playoff Bye und Heimvorteil bis Miami – die #1 in der NFC

Kurz: Die Chancen der Packers sind minimal.

Mittelkurz: Die Packers müssen die Seahawks und 49ers überholen, und zwar indem sie mehr Siege bekommen als der jeweilige NFC West Champion. Durch die Niederlage gegen die 49ers sind sie bei denen von vornherein hinten dran, und wenn die Seahawks die 49ers, die einen Sieg mehr haben, überholen wollen, müssen sie gegen die am letzten Spieltag gewinnen. Dann haben die Seahawks den Tiebreaker gegen die 49ers – aber leider auch den gegen die Packers, weil sie dann gegen mehr gemeinsame Gegner gewonnen haben. Im Prinzip müssen also die Seahawks mindestens einmal (NICHT gegen die 49ers) und die 49ers zweimal verlieren (z.B. gegen die aufstrebenden Rams und die Seahwaks). Das ist beides aber nicht besonders wahrscheinlich.

Fazit

Mit zwei Siegen sind die Packers sicher Dritter, mit drei Siegen sicher Zweiter.