Wie der Titel schon sagt will ich ein kleines Zwischenfazit zu den Bold Predictions ziehen und ein wenig werde ich zu den Packers allgemein sagen. Wer sich die Bolds nochmal in den Kopf rufen will kann das hier: https://www.packers-germany.de/2019/08/bold-predictions/

Christian

Das Thema Tra Carson hatte sich im Grunde mit den Roster Cuts erledigt, trotzdem hatte er einen  Einsatz für die Packers, wo er 32 Gesamtyards erlaufen und gefangen hat. Für die Lions hatte er noch einen Einsatz wo er in sechs Läufen 34 yards erzielte und sich dabei verletzt hat. Danach wurde er auch von den Lions entlassen und ist zurzeit Free Agent. Alles in allem wird Carson wohl keine Rolle mehr in der Saison spielen.

EQ wird diese Saison auch keinen TD mehr fangen, da er vor den Cuts auf IR gesetzt wurde und daher erst nächste Saison wieder spielen darf. Kurze Hintergrundinfo zur IR: Aktuell sind nur zwei Spieler darauf die diese Saison zurückkehren könnten: Lane Taylor (OG) und Raven Greene ( S/iLB). Einen Spieler können die Packers noch von der IR zurückholen.

Geronimo Allison. Spielt eine schwierige Saison, ähnlich wie MVS schaffen es beide nicht wirklich im neuen System ihren Eindruck zu hinterlassen. Beide kommen aber trotzdem auf Spielzeiten wie aber auch Kumerov und Lazard. Allgemein ein Wort zu dem Begriff „Starter“ in der NFL, in der NFL wird derjenige als Starter bezeichnet welcher beim ersten Snap der Off/Def. auf dem Feld steht, vollkommen egal ob er danach auch nur einen weiteren Snap spielt. Dementsprechend ist der Begriff in einigen Fällen irreführend, bei einzelnen Positionen hat er aber durchaus seine Bedeutung ( Line zum Beispiel). Hat also GMo seinen Starterspot verloren? Ein entschiedenes Jein ist denke ich die passende Antwort. Meines Erachtens haben die Packers aktuell einen Nummer 1 WR und vier Nummer 3-4 WR, was aber grundsätzlich nix schlechtes ist. Wer das nicht glaubt sollte sich mal ein bisschen mit den Patriots beschäftigen.

Marco

Marco war der Meinung das King min 11 Spiele starten wird, kurz und knapp: Aktuell steht unser Interception Leader bei 9 Starts und es sieht so aus als würde er auch die nächsten Spiele starten. Auch wenn er diese Saison sehr viel auf und ab spielt, ist er trotzdem der drittbeste CB was Interceptions angeht. Er ist aber auch ein der am meisten angeworfenen CB der Liga ( Platz 8). Das wichtigste für ihn nach der Bye-Week wird sein Konstanz in seine Leistung reinzubekommen, ob er nochmal besser wird was seine Fähigkeit Cuts zu spiegeln angeht wird nur die Zeit zeigen. Aufgrund seines Körperbaus vermute ich mal wird er aber nie so gut werden wie kleinere CBs.

Der nächste Tipp bei dem Marco auf einem guten Weg war sind die 12+ Sacks von Z. Smith. Preston hat schon die 10 geknackt, aber die 8.5 von Z sind nach neun Spielen ein guter Wert und wenn er weiter so monstermäßige Pressurezahlen erzeugt ( 12-14 je nach Zählweise allein gegen die Panther), wird er zum Ende der Saison mit Sicherheit über dem Wert von 12 Sacks liegen. Um das mal einzuordnen bei 64 Snaps hatte er damit eine „Pressure Rate“ zwischen ca. 18 – 21%, Aaaron Donald der die Liga in dieser Statistik letztes Jahr angeführt  hat, lag bei ca 11% „Pressure Rate“ auf das ganze Jahr gerechnet. Allgemein lag keiner der Top 7 über 11% ( bezogen auf eine komplette Saison).

1800+ Scrimmage Yards sind für einen RB eine Menge Holz, die letzten die das geschafft haben waren 2017 Gurley und Bell und 2018 Zeke Elliot( Gurley und Elliot sogar 2k ScrimYards) auch wenn AJ dieses Jahr sehr gut ist und mit ca. 94 Yards pro Spiel solide liefert, denke ich nicht er wird diese Marke erreichen. Dafür spielt Jamal Williams, erstaunlicher Weise, zu gut und es gibt zu viele Optionen im Passspiel. Daher wird er vermutlich irgendwo bei 1500 ScrimYards am Ende der Saison landen. Was ich ihm zutraue ist die Marke von 20 TDs in der Saison zu durchbrechen, zuletzt gelang das David Johnson 2016.

Maximal zwei Spiele in der NFC North zu verlieren klang vor der Saison fast nicht zu schaffen, dazu sahen alle anderen Kandidaten in der Gruppe zu gut aus. Doch stand heute muss man sagen dieses Ziel ist sehr gut machbar und fast schon erreicht, denn wir stehen 3-0 und die Bears und Lions finden nicht richtig in den Tritt. Nur die Vikings scheinen aktuell eine ernsthafte Bedrohung darzustellen.

Markus

Kommen wir zum vorletzten Punkt und zwar meinen Tipps: Wird Jace Sternberger Graham als Starter ablösen? Nun zuerst habe ich hier den selben Denkfehler wie Christian ( Starter auf TE hat ähnlich viel Aussagekraft wie Starter WR) gemacht, trotzdem kann ich mal kurz zusammenfassen was wir nach einem Spiel von ihm gesehen haben: 1. Er hat gegen Carolina extrem gut geblockt und obwohl Graham sich dort gesteigert hat, blockt Graham schlechter als Sternberger. 2. Graham ist leider nicht mehr das athletische „Matchup-Monster“ von früher, wir alle sehen regelmäßig wie zwar noch durch seine Größe ein Duell gewinnt, aber „Seperation“ ( Randnotiz dazu: Wenn ihr wissen wollt wie gut ein Passempfänger wirklich ist, Seperation und „Cushion“ sind euere Werte. https://nextgenstats.nfl.com/glossary ) schafft er nur noch durch LaFleurs Schema und nicht mehr wirklich durch Athletik. Mein Fazit dazu: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Graham trotzdem noch bis zum Ende der Saison der Nummer 1 TE bleibt, nach dieser Saison dürfte es aber damit vorbei sein.

Bei den nächsten zwei Predictions habe ich ziemlich danebengelegen, denn D. Williams konnte wohl im Training bisher nicht überzeugen, sonst wäre er nicht so oft inaktiv. Und K. Clark spielt zwar eine ordentlich, doch er wird die Smith Brothers definitiv nicht mehr einholen. Die beiden Predictions kann ich also schon mal als nicht mehr erfüllbar abhaken.

Defensvie

Zum Schluss noch die Predictions zu unserer Defensive: 27+ Turnovers, in die Bye-Week sind die Packers mit 16 Turnovern (9 INT und 7 Fumble) gegangen. Pro verbleibenden Spiel bräuchte es also min. 1 Turnover um die 27 zu erreichen. Machbar.  Mit +9 Turnover Bilanz ( 16 gewonnene Turniver minus 7 verlorene) liegen die Packers auf einem guten dritten Platz, wenn auch abgeschlagen zum Tabellenführer Patriots mit +17 ( ein klein wenig Inflation durch deren Schedule ist da aber dabei). Hat die Defensive das Zeug dazu das Team zu tragen? Ja dies hat sie am Anfang der Saison bewiesen, in den letzten Spielen hat aber wieder die Offensive dies übernommen. Allgemein hat diese Defensive das Zeug zu einer Top5 Einheit der Liga? Aktuell muss man sagen nein, denn bisher liegen die Leistungen der Defensive allesamt im Mittelfeld der Liga, lediglich ( oder besser zum Glück) in der Redzone kratzen die Packers an der Top 10. Und natürlich wie oben angesprochen sind sie Top 3 bei Turnovern.

Fazit

Marco hatte den besten Riecher was die Saison angeht, meine Bewunderung dafür. Ansonsten dürfen wir uns alle über eine wirkliche gute Saison der Packers freuen die hoffentlich mit Football im Januar fortgesetzt wird. Zur Defensive: Lasst euch nicht verunsichern durch die Gesamtmenge an Yards die zugelassen wurde, die sind ähnlich wie Torschüsse im Fussball zwar eine beeindruckende Statistik, zählen aber null auf dem Scoreboard.