Woche 10! Das letzte Spiel vor der Bye Week. Für die Packers gilt es das Spiel in LA hinter sich zu lassen und möglichst mit einem positiven Gefühl und einem 8-2 in die Bye Week zu gehen. Dazu gilt es zunächst im heimischen Lambeau Field die Panthers zu schlagen – was mit Sicherheit kein Selbstläufer wird. Wir versorgen euch wie immer mit allen wichtigen Infos für das bevorstehende Spiel.

Saisonverlauf der Panthers

Die Panthers stehen derzeit mit 5-3 auf dem zweiten Platz der NFC South. Den ersten Platz in der Division scheinen die Saints nach den aktuellen Leistungen schon fest gebucht zu haben. Die Panthers befinden sich mit ihrem Record jedoch mittendrin im Rennen um eine der zwei Wildcards der NFC. Zwei der drei bisherigen Niederlagen der Panthers stammen noch aus Woche 1 und 2. Hier spielte noch Cam Newton der anschließend kein Spiel mehr für die Panthers machte und auch diese Saison keins mehr machen wird. Cam Newton landete Anfang dieser Woche auf der Injured Reserve List und ist damit für die Saison raus.

Kyle Allen ein undrafted Rookie aus dem Jahr 2018 hat das Ruder übernommen und liefert bisher eine solide Vorstellung ab. Mit Kyle Allen als Quarterback stehen die Panthers bei 5-1. Lediglich gegen den aktuellen Krösus der NFC die 49ers gab es eine 51-13 Niederlage. Neben Kyle Allen macht auch einmal mehr Runnigback Christian McCaffrey von sich reden der bereits 10 Touchdowns und 1244 Scrimmage Yards für sich verbuchen kann. In jeder Statistik taucht McCaffrey in den Top 3 Runningbacks der Liga auf. Er führt die NFL in Rushing Yards pro Spiel an (110 Yards/Spiel). Platz 2 geht in der Statistik “Total Rushing Yards” ebenfalls an ihn (881). Hinzu kommen 5,3 Yards pro Carry (Platz 2) und Platz 3 in Catches (42) und Receiving Yards (383).

Die Defense der Panthers ist eine Wundertüte. Gegen die starke Texans Offense ließ man beispielsweise nur 10 Punkte zu. Anderseits ließ man gegen die Buccaners im London-Game wieder 26 Punkte zu und das trotz 5 (!) Interceptions von Jameis Winston. Auch vergangene Woche kamen die Titans gegen die Panthers zu 20 Punkten trotz zweier Interceptions, einem Fumble und zwei verschossenen Field Goals.

Insbesondere die Panthers Front spielt eine starke Saison. Die Panthers kommen im bisherigen Saisonverlauf bereits auf 34 Sacks und führen damit die NFL in dieser Statistik an. Erstaunlicherweise ist man gegen den Lauf aber relativ anfällig. Die Panthers lassen die zweitmeisten Runs über 20 Yards und die häufigsten Runs über 40 Yards zu. Anderes Bild in der Secondary der Panthers. Mit 250 zugelassenen Receiving Yards pro Spiel bewegen sich die Panthers im oberen Drittel der NFL. Kein Team in der NFL ließ weniger Passing Plays über 40 Yards zu als die Panthers (ein einziges bisher).

Ways to win

Dass Mike Pettine es schaffen kann unerfahrene Quarterbacks unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen, hat er diese Saison schon gezeigt. Den Beweis dass die Packers Defense auch starke Runningbacks stoppen können, ist er jedoch bisher weitestgehend schuldig geblieben. Jetzt wartet mit Christian McCaffrey der zur Zeit vielleicht beste Runnigback der gesamten NFL auf die Packers Defense. McCaffrey ist dabei nicht nur als reiner Runnigback gefährlich, sondern für die Offense auch im Passspiel eine extrem starke Matchup Waffe. Unter dem Schlagwort „Ways to win“ würde es deshalb diese Woche fast ausreichen zusagen: “Stoppt Christian McCaffrey!”

McCaffrey ist Dreh- und Angelpunkt der Offense und bisher nur von der Top 3 Run-Defense der Buccaners unter 100 Yards in einem Spiel gehalten worden. Mike Pettine spielt häufig mit einem zusätzlichen Defensive Back statt einem zweitem Linebacker neben Blake Martinez. Die Panthers könnten dies ausnutzen und dann häufig gegen leichtere Boxes (wenig Spieler an oder um die Line of Scrimmage) der Packers den Ball einfach laufen. Reagiert Mike Pettine darauf und stellt die Box mit einem zusätzlichen Linebacker zu, stellen die Panthers McCaffrey als Wideout auf und werden hier häufig gute Matchups gegen Linebacker der Packers bekommen. Die richtige Balance zu finden zwischen dem richtigen Personal und Play Calls (Run Blitze) wird entscheidend sein. Komplett aus dem Spiel wird man McCaffrey jedoch kaum halten können.

Umso wichtiger ist es, dass die Offense wieder in den Rhythmus der vergangenen Spiele findet und ordentlich Punkte aufs Scoreboard packt, um es den Panthers nicht zu ermöglichen die Packers Defense ewig auf dem Feld zu halten und die Uhr zu kontrollieren. In der Offense sind hier vom Headoach über die OLine, die Receiver, die Runnigbacks und Rodgers selbst alle gefordert, das schwache Spiel aus LA abzuhaken. Schlüssel zum Erfolg könnte hier das Rungame werden. Sollten die aktuellen Wetterverhältnisse in Green Bay anhalten umso mehr. Die Wide Receiver der Packers werden sich gegen die starke Secondary der Panthers schwer tun. Neben dem Rungame wird dadurch auch das Kurzpassspiel in den Fokus rücken. Hier gilt es auch Aaron Jones und Jamaal Williams wieder einzubeziehen und gute Matchups gegen die Panthers zu kreieren.

Injury Report

Bei den Packers sind bis auf Adrian Amos alle an Bord. Graham, Bulaga und Williams haben am Mittwoch einen zusätzlichen Tag Pause erhalten. Außerdem haben die Packers in dieser Woche Ibraheim Camphell für den aktiven Kader aktiviert. Er könnte direkt eine wichtige Rolle in der Defense einnehmen und den Part von Greene übernehmen, der nach seiner frühen Verletzung in der Saison der Defense fehlt.

Amos verletzte sich spät im Spiel gegen die Chargers. Er spielte jedoch das Spiel gegen die Chargers trotz Verletzung zu Ende. Im Moment kann man eher davon ausgehen, dass er am Sonntagabend zur Verfügung steht.

Bei den Panthers haben einige Spieler der Defense nicht mittrainiert am Mittwoch. Der Injury Report von Mittwochs ist jedoch nicht wirklich aussagekräftig im Hinblick auf das Spiel am Sonntagabend. Das gilt auch für die Tatsache, dass ein Christian McCaffrey auf dem Injury Report als „did not participate in practice“ gelistet ist. McCaffey hat häufig Mittwochs vom Team einen zusätzlichen Tag Erholung bekommen und stand meist am nächsten Tag wieder voll im Training.

Prediction

Ein extrem schwer vorherzusagendes Spiel. McCaffrey zu stoppen erscheint quasi fast ausgeschlossen. Es werden viele Punkte der eigenen Offense erforderlich sein, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Ein Sieg wäre im Rennen um die Playoffs verdammt wichtig. Nicht nur, dass man mit einem positiven Gefühl in die Bye Week gehen kann, sondern auch, dass man einen direkten Konkurrenten aus der NFC eine Niederlage beifügt und so den direkten Vergleich gegen die Panthers schon mal auf seiner Seite hätte. Mit 7-3 und dem bevorstehenden schweren Auswärtsspiel bei den 49ers wären die Voraussetzungen deutlich schlechter in Sachen Playoffs.

Mit den eignen Fans im Rücken, dem möglichen Vorteil dank des unangenehmen Wetters und der Tatsache, dass die Offense wieder ins  Rollen kommt, behalten die Packers in einem echten Krimi am Ende die Oberhand. Mein Tipp: 21-19