Die 49ers haben die Packers komplett vor den Bus geworfen und ihr habt jede Menge Fragen. Zum Glück ist bald Wochenende und die Packers können bei den Giants einiges wieder gut machen. Viel Spaß mit unser aktuellen Ausgabe der Inbox #AskPackersGermany!

Man hatte zwei Wochen, um sich auf die 49ers einzustellen. Und dann das? (sleipi87 / Instagram)

Ich stimme dir zu. Vor der Bye-Week wurde noch vollmundig verkündet, dass die bisherige Saison analysiert wird und Offense und Defense den jeweils anderen Mannschaftsteil unter die Lupe nehmen. Scheint funktioniert zu haben.

Ich glaube schon, dass die Packers sich akribisch auf das Spiel vorbereitet haben. Vielleicht war das Spiel zu lange im Kopf und vor der Brust und mit Spielbeginn war alles weg. Mir ist diese Leistung unerklärlich. Ich verstehe es selber nicht.

Woran liegt es, dass zwischen unsere WR und deren Bewacher noch kein Stück Papier dazwischen passt, wir im Gegenzug einem der besten TE der Liga so viel Platz lassen, dass ein Einfamilienhaus (überspitzt gesagt) dazwischen passt? Liegt das an unserem Scheme oder mangelndes Talent, sich frei zu laufen? (Martin Adler / Facbook)

Mangelndes Talent unterstelle ich hier nicht. Die 49ers haben aktuell eine der besten Defenses, die wirklich klug spielen und ihr Spiel dem des Gegners anpassen. Hier liegt auch das Problem. Nämlich der Anpassung des Gameplans auf den Gegner. Das haben die 49ers optimal umgesetzt. Die Coverage war ausgezeichnet und die Defense wirklich nah am Mann. Das Spiel wurde gut unterbunden.

Einerseits muss ich dann von einem Spieler wie Davante Adams auch erwarten, dass er das mit seiner Erfahrung löst. Andererseits gibt der Headcoach die Auswahl der Calls vor und eben da hätte LaFleur im Vorfeld das Team besser auf die 49ers einstellen müssen.

Und wie du schon sagst, der Kittel Schorsch ist einer der besten Tight Ends der Liga.

Noch eine Kleinigkeit zur Aufmunterung. In der Defense war nicht alles schlecht:

Wollen wir uns noch einen Running Back zulegen oder warten wir bis sich wieder alle verletzt haben? :-) (Johannes Weiß / Facebook)

Nenn mir einen, der in Frage kommt. Mir fällt keiner ein. Und bitte nicht so negativ denken. Jones und Williams werden sich schon nicht verletzen.

Wieso wird früh im Spiel auf (sichere) Punkte durch das Fieldgoal verzichtet, bei 10 Punkten Rückstand? Ist es nicht sinnvoller und motivierender für das eigene Team auf das Scoreboard zu kommen? Setzen wir damit den Gegner nicht mehr unter Druck? (Christoph Schäfer / Facebook)

Die Frage kam in der letzten Woche schon einmal auf. In der letzten Ausgabe habe ich noch geantwortet, dass man auch mal ins Risiko gehen kann, um ggf. ein Statement zu setzen. In diesem Spiel wären drei Punkte auf dem Board sicher die bessere Option gewesen. Dies gilt in besonderem Maße, wenn man merkt, dass der Gegner los legt wie die Feuerwehr. Im Falle eines Touchdowns und einer 2-Ponit Conversion wären die Packers nur noch 2 Punkte hinten gewesen. Im Nachhinein ist man immer klüger.

Liegt es Rodgers oder dem Receiving Corps selbst, dass folgende Stats wie gegen die Niners zustande kommen:
33 Attempts:
Davon gingen –
12 an Adams
12 an die RB
Und der Rest an die WR und TE.
Warum killen wir uns durch Einseitigkeit und Berechenbarkeit selbst.
Ohne #1 Receiver Adams lief es deutlich besser, weil Rodgers das ganze Team verwendete.
(Simon Schmiedel / Facebook)
Ist die Offense durch die Rückkehr von Adams wieder berechenbarer geworden? (nikolaskln / Instagram)
Was lief in der Offense falsch dieses Wochenende? (justin_eike_28 / Instagram)

Wenn du auf dem Weg zur Arbeit wegen einer Baustelle eine andere Strecke fahren musst, kehrst du mit Sicherheit auf die alte Route zurück, sobald die Baustelle beseitigt ist.

Ich kreide diesen Umstand Matt LaFleur an. Durch die Verletzung von Adams wurden neue Optionen aufgezeigt, die man vorher so nicht eingeplant oder gesehen hat, dann sollten sie auch in das Gamebook übernommen werden. Zumindest sollten sie eine Option sein, um beim Gegner Verwirrung zu stiften.

Zum anderen ist Aaron Rodgers ein kreativer Kopf, der das Spiel wirklich sehr gut lesen kann und einfach nach anderen Optionen suchen muss. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass er den Ball einfach wegwirft, um dann beim nächsten Versuch, die für ihn richtige Anspielstation zu finden. Ich weiß nicht, welche Calls Rodgers zur Auswahl hat, aber eines weiß ich genau. LaFleur sollte mal ein ernsthaftes Gespräch mit Rodgers führen.

Rodgers Verdienste sind unbestritten und ich werde hier mit Sicherheit keinen Abgesang auf unseren Aaron starten, aber die genialen Plays liegen in der Vergangenheit und leider sehe ich davon aktuell viel zu wenig. Dass er Lösungen finden kann, haben wir gesehen, als Adams fehlte. Also lieber Aaron, reiß dich zusammen und nutze das vorhandene Personal.

Die Frage nach dem „warum“ kann ich dir nicht beantworten. Das können nur der Headcoach und Rodgers selber. Und beide habe ich telefonisch leider nicht erreicht! ;-)

Was ist eigentlich mit Ryan Grant? Sollte er unsere WR nicht verstärken? (Chrsitoph Schäfer / Facebook)

Grant hat bisher für die Packers keinen einzigen Snap gemacht. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass Adams wieder fit ist und zum anderen die anderen Receiver gut funktioniert haben. Mal abwarten, ob wir ihn noch sehen werden.

Böser Ausrutscher oder zeigt uns das Spiel gegen die Niners, wo wir zurzeit wirklich stehen? (esperanto_91 / Instagram)

Das Spiel ist vor allem eine Blaupause für alle kommenden Gegner, wie man die Packers besiegen kann. Und das macht mir ein bisschen Angst.

Das Spiel spiegelt die Realität wieder, bzw. holt die Packers wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Keine Frage. 8 – 3 vor Woche 13 hätten wir zu Beginn der Saison alle unterschrieben. Wir haben auch gesehen, dass noch viel Arbeit vor den Packers liegt und noch nicht alles so stabil ist, wie man erhofft hat.

Ich empfehle euch hierzu auch den Artikel von unserem Autor Max, der die aktuelle Niederlage in seiner Kolumne versucht einzuordnen.

Es gilt aus der Niederlage zu lernen und die richtigen Schlüsse zu ziehen, sonst ist schnell Schluss mit lustig!

An dieser Stelle schließe ich die Inbox. Ich mag nicht mehr über das letzte Wochenende schreiben. Hört in die aktuelle Folge des PackerTalkGermany rein. Nik, Chris und Markus arbeiten das Spiel gegen die 49ers ausführlich auf und blicken auf das Spiel gegen die Giants. Den Podcast könnt ihr über alle gängigen Podcastplattformen empfangen. Oder schaut einfach auf unserer Internetseite packers-germany.de vorbei, dort findet ihr die aktuelle Folge ebenfalls.

Euer Doc
#GoPackGo

Es handelt sich hierbei um die Meinung des jeweiligen Autors. Diese steht nicht für einzelne Mitglieder oder das komplette Autoren-Team der Packers Germany.