Als eingefleischter Packers Fan schaut man natürlich nicht nur auf seine eigene Division, wobei es natürlich immer besonders schön ist, einen Divisional Rival verlieren zu sehen. Da wir in der vermutlich stärksten Division der Liga spielen, kann man damit rechnen, dass es vielleicht nicht ganz zum Titel in der NFC North reicht und daher geben wir mal einen kleinen Überblick, auf welche Teams in der NFC geachtet werden muss, sollte es zu einem Duell um die Wildcards kommen.

NFC East

Dieses Jahr spielen wir je einmal gegen jedes Team der NFC East, haben aber schon zwei Spiele hinter uns. Gegen die Eagles gab es die erste Saisonniederlage für unsere Packers und am Sonntag konnten wir den Sieg aus Texas holen. Damit haben wir die beiden stärksten Gegner der Division schon hinter uns, die auch die Tabelle mit jeweils 3-2 anführen. Dahinter folgen die Giants mit 2-3 und abgeschlagen am Ende mit 5 Niederlagen und frisch entlassenem Head Coach die Redskins mit 0-5. Hier ist die Sache relativ klar, da wir den direkten Vergleich gegen die Cowboys gewinnen und gegen die Eagles verlieren, sollte man darauf hoffen, dass die Eagles die Division gewinnen, um bei Punktgleichstand noch vor den Cowboys zu liegen. Ich schätze die Cowboys leicht stärker ein als die Eagles, doch die Cowboys haben den etwas härteren Spielplan, was das Ganze wieder etwas ausgleichen könnte. Hier wird es wohl intern in den beiden direkten Divisionsduellen um die Spitze der NFC East gehen. Die Giants können sich mit dem zweitschwächsten Spielplan der Liga kleine Außenseiterchancen ausrechnen, doch es darf bezweifelt werden, dass Daniel Jones in seiner ersten Saison ins Playoff-Rennen einsteigen wird.

NFC South

Unsere Packers spielen dieses Jahr nur gegen die Carolina Panthers (Week 10 im Lambeau Field) aus der NFC South und dieses Spiel könnte sehr wichtig werden. Die Carolina Panthers werden vermutlich auf Rang 2 in der Division landen und somit ist wieder der direkte Vergleich gefragt, um sich schon vorab einen Vorteil zu erarbeiten. Allerdings ist die NFC South sehr schwer einzuschätzen. Die Atlanta Falcons (1-4) sind überraschend schwach in die Saison gestartet und müssen noch zweimal gegen die Saints mit Drew Brees spielen, der bis zu den Duellen gegen die Falcons wieder fit sein sollte. Wenn man also hier noch 2 Niederlagen hinzurechnet, kann man die Falcons diese Saison schon fast abschreiben. Die Buccaneers (2-3) sind diese Saison sehr wechselhaft unterwegs, sie können noch das ein oder andere Spiel gewinnen, doch durch die fehlende Konstanz sehe ich auch hier nur Außenseiterchancen. Obwohl die Panthers (3-2) schon ein Duell gegen die Buccaneers verloren haben, werden sie vermutlich den zweiten Platz in der Divison einnehmen. Die Saints (4-1) können auch ohne Drew Brees gewinnen und dieser wird in nicht allzu ferner Zukunft auch noch zurückkehren und den Divisionssieg eintüten.

NFC West

Auch gegen die NFC West spielen wir nur einmal und zwar am 12. Spieltag in San Francisco. Auch hier gilt es möglichst zu gewinnen, um bei Gleichstand am Ende der Saison vorne zu liegen. Die NFC West wird noch sehr interessant werden, da die 49ers doch ganz schön aufdrehen und mit einer perfekten 4-0 Bilanz die Divison anführen. Dahinter folgen die Seattle Seahawks (4-1), die den 5. Spieltag mit einem Big Point gegen die Rams (3-2) in einem fulminanten Spiel (30-29) eingeleitet haben. Abgeschlagen am Ende, aber mit dem ersten Sieg für Kyler Murray, rangieren die Arizona Cardinals mit einer Bilanz von 1-3-1. Hier lässt es sich wirklich nicht prognostizieren, wie genau die drei Teams sich am Ende die Plätze aufteilen. Am Besten sollten sich die Teams gegenseitig die Punkte klauen, um höhere Records zu verhindern.

Fazit

Teams, die man aus Packers-Sicht im Blick behalten sollte, sind also die Eagles, Cowboys, Panthers und die komplette NFC West, ausgenommen der Cardinals. Besonders sehenswert werden die Divisionsduelle der Eagles und Cowboys sein, bei denen man dann eher den Eagles die Daumen drücken sollte. Außerdem werden alle Divisonsduelle der NFC West äußerst spannend werden, da das vermutlich stärkste Team (Rams) schon langsam unter Zugzwang gerät und diese drei Mannschaften doch sehr ausgeglichen sind. Allgemein gilt natürlich immer, dass in einem NFC-AFC Duell die AFC-Mannschaft den Sieg holen sollte, um höhere Records in der NFC zu vermeiden. Bisher ist aber wie gewohnt die NFC die stärkere Conference.