Wir haben eine kurze Woche, denn die Packers spielen bereits am Freitagmorgen gegen die Eagles. Traditionell beantworten wir vor dem Spiel Eure Fragen.

In unserer heutigen Ausgabe von #AskPackersGermany gibt es eine Besonderheit. Nach unserem Fragenaufruf am Montag, habt ihr wieder fleißig Fragen auf Facebook gestellt und diese in den Kommentaren auch selber beantwortet. Wir präsentieren diese Woche Fragen von Packers Fans beantwortet von Packers Fans. Vielen Dank und viel Spaß mit unserer aktuellen Ausgabe #AskPackersGermany!

Wie könnte man das PA-Game besser ins Rollen bringen und die Tight Ends besser ins Passing Game einbinden, bzw. warum klappt das noch nicht so gut? Coach LaFleur ist ja eigentlich dafür bekannt, viel auf TEs werfen zu lassen. (Hendrik Michel / Facebook)

Beantwortet von Simon Schmiedel / Facebook

Es heißt ja, dass unsere Offensive nicht rund läuft. Was erwartet ihr für eine Offensive und wie viele Punkte müsste sie im Spiel aufs Board packen, damit sie als “rund” anerkannt wird?

10p gegen die Bears. OK, durchaus wenig.
21p gegen die Vikings, sind eigentlich der durchschnittliche Wert der Liga.
27p gegen die Broncos ist jetzt kein Highscore, aber es ist trotzdem über dem Durchschnitt.

Ich hab einfach das Gefühl, dass wir eine Poweroffense gewohnt sind und auch gebraucht haben, weil eben die Defense eher mittelmäßig war und wir entsprechend mehr Punkte kassiert haben.

Jetzt haben wir einen Top-Defense und jetzt trägt diese uns mal von Win zu Win.

PS: Auch muss sich die Offense noch einspielen, hatte ja kaum Snaps in der Preseason und die Defenses der Gegner waren bis jetzt auch keine #32-Defenses. Eher Top10-D!

Wie überzeugt seid ihr, dass ARod und La Fleur ein gutes Team abgegeben werden? Aktuell habe ich das Gefühl, dass sie nur zusammen arbeiten, weil sie erfolgreich sind mit dem was sie tun. Aber nach gegenseitigen Sympathien sieht es nicht wirklich aus. (Tim Marzenell / Facebook)
Ich frage mich auch, in wieweit ARod und der HC harmonieren. Das nicht mal auf persönlicher Ebene. Vielmehr frage ich mich, ob ARod sich einem System unterordnen kann, in dem er nicht mehr als alleiniger Heilsbringer fungiert, stattdessen zwar ein maßgebliches Rädchen, aber trotzdem “nur” ein Rädchen im großen funktionierenden Getriebe darstellt. (Stefan Nievelstein / Facebook)

Beantwortet von Nicole Weißer / Facebook

Ich finde, dass viel zu viel Gewese um die Beziehung AR- LaFleur gemacht wird. Warum sollten die sich nicht sympathisch sein? Wegen einer Diskussion am Spielfeldrand? Weil AR mal angepisst aus der Wäsche guckt? AR ist derzeit alles andere als zufrieden mit sich selbst, was er in den PKs immer sehr deutlich macht. Natürlich guckt man da angepisst und schimpft auch mal. Ob mit sich selbst oder mit LaFleur weiß kein Mensch. Die eine Szene am Spielfeldrand kann in alle Richtungen interpretiert werden, warum also gerade in diese? Der einzige Grund dafür ist doch, dass die Medien ihre Schlagzeilen brauchen.

Und selbst wenn, man muss nicht best friend sein, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Es genügt doch wenn man sich gegenseitig mit Respekt begegnet und seine Arbeit machen kann.

PackersTalkGermany, Einschätzung nach den ersten drei Spielen und Vorschau auf das Spiel gegen die Eagles

Jede Woche erreichen uns immer wieder Fragen, wie wir die einzelnen Mannschaftsteile sehen. Einen Überblick und eine Einschätzung von uns erhaltet ihr im wöchentlichen Podcast. Hört doch mal rein!

Alexander hat für Euch die ersten drei Saisonspiele der Packers in seiner Kolumne analysiert und sich jeden Teil des Teams separat vorgenommen. Absolute Leseempfehlung!

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche. Wir lesen uns in der kommenden Woche. Bis dahin und alles Gute!

Euer Doc
#GoPackGo

Es handelt sich hierbei um die Meinung des jeweiligen Autors. Diese steht nicht für einzelne Mitglieder oder das komplette Autoren-Team der Packers Germany.