So liebe Packers Germany Gemeinde, die Preseason ist vorbei und die Regular Season steht als nächstes an. Während die Cuts laufen (Ticker auf unserer Website hier: https://www.packers-germany.de/2019/08/liveblog-zum-cut-auf-das-53-mann-roster/), habe ich mich mit mehreren Autoren hingesetzt mal und besprochen was uns diese Saison so erwarten wird bzw. was passieren könnte. Um dem Ganzen ein wenig Würze zu verleihen, hat jeder mal ein paar Bold Predictions (kurz erklärt: Vorhersagen die sehr mutig, weil nur gering wahrscheinlich) genannt.

Am Ende hat gestern schon jeder Autor auf Twitter seine Bold Predictions rausgehauen, wenn ihr also direkt mit einem bestimmten Autor diskutieren wollt, die jeweilligen Twitterhandles stehen neben dem Bild.

Unser Max hat den Part für den Klassiker am ersten Spieltag übernommen und folgende Bold Predictions für das Spiel gegen die Bears rausgehauen:

https://twitter.com/KaesekopfDE/status/1167378619947192323

Er ist also der Meinung, unsere „Star“ Neuverpflichtung des Sommer zeigt gleich mal, was sie draufhat und beendet das Spiel mit min. 2 Sacks. Z. Smith kann sowohl innen als auch über außen Druck auf den QB ausüben. Das spielt unserem DC natürlich in die Karten, er hat bereits letztes Jahr bewiesen, wie kreativ er mit den Blitzpaketen arbeitet und was er aus einem individuell nicht ganz so starken Pass Rush rausholen kann. Nun hat er mit den Smiths, Gary, Clark und Konsorten flexible und individuell starke Spieler, er kann Z.Smith also häufig ein gutes Matchup geben und dann holt der sich auch die Sacks.

3+ INT mit Pick 6, das ist mal ne Aufgabe für unsere doch noch recht junge Secondary. Aber dank Trubiskys QB-Künsten in Zusammenarbeit mit dem neuformierten Pass Rush der Packers sollte das drin sein. Schließlich ist Savage für seinen „Closing Burst“ bekannt, auch Josh Jackson weiß wie man Interceptions fängt und Jaire Alexander, Gruß an den Claymaker, hat auch schon seine Unschuld verloren. Von daher haltet die Augen auf Savage und Alexander gerichtet, und vielleicht zeigt ja auch Josh Jackson, warum er ein Zweitrundenpick letztes Jahr war.

Jetzt aber mal genug von der Defensive und hin zur neuen Offensive der Packers unter LaFleur. Es wird immer wieder davon gesprochen und auch später bei den restlichen Bold Predictions wird es ein Thema sein: Das Laufspiel der Packers, 100 yds für Aaron Jones hat er bisher dreimal geknackt: 2018 gegen Miami und 2017 gegen die Saints und Cowboys. Trotzdem ist sein YPC einer der höchsten in der NFL. Ergibt also eine logische Rechnung für uns Fans: Mehr Carries = Mehr Yards pro Spiel. Und LaFleur wird den Ball laufen wollen, auch wenn die Defense der Bears eine der Top 3 der Liga ist/war (sehen wir ja noch) wird unser Laufspiel eine wichtige Rolle spielen.

Zum Schluss, wer profitiert von alledem? Natürlich unser AR12 der mit 4 TD gegen die bockstarke Defensive der Bears gleichmal zeigt was noch in ihm steckt und er noch lang nicht zum alten Eisen gehört. Natürlich helfen da auch gute Feldpositionen durch die Turnover.

 Kommen wir also zu den dreien die sich mit dem Verlauf der Saison beschäftigt haben und unser Mann für die Spielberichte, Christian Schülling, macht den Anfang:

Tra Carson als Nummer 2 hinter Aaron Jones? Ihr merkt, dem Thema RB bleiben wir treu und das wird sich auch durchziehen. Tra Carson hatte in der Preseason langsam angefangen um am Ende dann doch einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Der Veteran aus Cincinnati konnte sich dort kaum durchsetzen, aber hinter zwei sehr guten RBs lernen. Für ihn spricht sowohl die Erfahrung, als auch sein solides Blocking als RB. Ein besserer Läufer als J.Williams ist er uMn auch, spricht also nicht viel dagegen ihm die Snaps zu geben die Jones pausiert.

GMo Allison wird es sicher nicht gefallen, aber Christian geht davon aus ihm wird diese Saison der Rang abgelaufen und der vermeintliche Starterspot aus der Woche 1 geht ihm flöten. Während der Preseason gab es praktisch jeden Tag auf jeder Plattform Diskussionen wer nun die restlichen Plätze als WR im Kader bekommt. Diese Gruppe ist also verdammt eng beisammen und die Leistungen von Kumerow, letztes Jahr und Shepherd, Davis dieses Jahr, sowie MVS angedeutetes Potential sprechen definitiv dafür, dass sie alle eine realistische Chance haben Allison zu verdrängen sollte er nicht an seine Leistungen anknüpfen können. Vergessen wir auch nicht EQ, leider zurzeit verletzt, aber wenn er dieses Jahr für die Packers aufläuft dürfte sein erster TD nicht weit sein. Er hat ein Jahr mehr Erfahrung und eine Bombenathletik die LaFleur als Matchup sehr gut auszunutzen wissen wird.

Seine Nummer 5 ist die Nummer 44 auf dem Feld, Ty Summers, er geht mit richtig Auftrieb in die Saison und da der Platz neben Martinez verwaist ist kann er seine Chance nutzen und wird aus dem Lineup nicht mehr rausgedrängt. Am Ende stehen mehr Tackles als Martinez auf seinem Papier, einfach weil die Gegner ihn unterschätzen und gewollt über seinen Bereich spielen wollen. Nur ist der Pick aus der 7. Runde schon in der Preseason ein fleißiger Tackler gewesen und das wird auch in der normalen Saison so bleiben.

Der gute Marco ist der Meinung folgendes wird eintreten:

Zuerst wird Kevin King mehr Spiele starten, als in den beiden ersten Saisons zusammen, das ist ihm definitv zu wünschen und eigentlich auch zu schaffen im dritten Jahr. Aber ich muss ganz ehrlich sagen hier fehlen mir die Argumente. Es ist für King das Boom or Bust Jahr und ich hoffe Marco behält Recht. Ansonsten dürften wir uns wohl langsam von ihm verabschieden.

Maximal ZWEI Niederlagen gegen NFC North Teams ist ne verdammt mutige Ansage, aber machbar denn die vier Teams der besten Division der NFL sind so eng beieinander wie lange nicht. Aus meiner Sicht gibt es keinen klaren Favoriten, jedes Team kann jeden schlagen und von daher wundert euch nicht es könnten genauso gut max. zwei Siege sein, oder 5 Siege oder oder oder. Der Vorteil liegt bei der neuen Offensive, damit könnten die zwei Kracher zu Saisonbeginn entschieden werden und danach ist jedes Spiel innerhalb unserer Division Tagesform- und Verletztungsabhängig.

Wir machen das Triple mit dem Thema RB komplett: Aaron Jones mit 1800+ Scrimmage Yds (Lauf/Pass/Fang zusammengezählt) Bisher ist Jones vor allem als Läufer aufgetreten und sein Catches waren zwar limitiert, aber durchaus ordentlich. Laut eigener Aussage hat er das Fangen immer wieder trainiert und da die Offensive der Packers neuerdings auch wieder RB Screenpässe enthält, dürfte er als Three Down Back Gelegenheiten bekommen diese unter Beweis zu stellen, und was Jones mit Platz anstellen kann wissen wir alle. Daher ist es keine Schande ihn in eurer Fantasy Liga zu nehmen und zu profitieren.

Schlagen wir nochmal den Bogen zu Max und seinen Predictions, denn wenn Z.Smith so loslegt dürfte der bisherige Rekord von 8.5 Sacks letztes Jahr deutlich überboten werden. Mehr als 12 sagt Marco stehen am Ende für Smith auf dem Konto und da kann man ihm nur zustimmen, P.Smith wird seine Rolle im Laufspiel haben und den QB in der Pocket zu halten. Den Rest erledigt Z.Smith von innen oder außen oder wo Pettine ihn auch immer hinstellt. Aus Fackrell hat er zweistellig rausgeholt, jetzt verhilft er Z.Smith zu seiner ersten „Double-Digit“ Saison.

Ich selbst hatte meine Bold Predictions schon Anfang Juli auf Twitter veröffentlicht, daher nehm ich mir die Freiheit meine damalige letzte Prediction zu streichen bzw als erfüllt anzusehen.

Außerdem dürfte euch aufgefallen sein, dass sowohl bei Marco, als auch bei Christian eine „Bold Prediction“ nicht erwähnt wurde. Der Grund ist wir haben alle drei etwas gemeinsam:

Wir alle sind der Meinung die Defensive wird dieses Jahr einen deutlichen Schritt nach oben machen, Christian geht von den Top 5 der NFL aus, Marco von 27+ Turnover ( wäre letztes Jahr Top 8 der NFL gewesen) und ich die Defensive wird dieses Jahr das Team tragen, also am Ende einen besseren Rang haben als die Offensive ( also wenn wir die 6. Beste Offensive habe, ist die Defensive unter den Top 5 usw.) Mike Pettines Defensive haben den Ruf im zweiten Jahr noch besser zu werden und diese Jahr hat er sowohl Qualitativ, als auch in der Quantität bessere Spieler als letztes Jahr. Außer vllt ILB. Spricht also nichts dagegen wieder Championship-Defensive zu haben, beim letzten mal hatten wir das in der Saison 2010… wie ging das nochmal aus? Aber gut soo weit wollen wir dann doch nicht gehen. Fakt ist wir haben eine Sehr guten Corner in Alexander, eine starke Dline, einen verbesserten Pass Rush und unsere Safeties sind nicht mehr in der Not zusammen gekratzte Reste aus dem Free Agent Markt. Durchweg in jedem Bereich verbessert, plus die Erfahrung im Schema spricht eindeutig für die oberen Bereiche der Tabelle.

Weiterhin bin ich der Meinung Graham könnte vielleicht noch die Saison als TE Starter eröffnen, wird aber dann doch zügig durch Sternberger ersetzt, der alles in allem doch ein kompletterer TE ist und nicht nur ein zu groß geratener WR. LaFleur braucht für seine Offensive TE die beides können und er setzt darauf die TE frei zu „schemen“ und nicht auf die individuelle Klasse des TE sich gegen die Verteidiger durchzusetzen. Der TD von Baylis im letzen Spiel gegen Kansas ist dafür ein gutes Beispiel.

Machen wir das RB Quartett voll und bringen mal einen neuen Namen in die Runde: Dexter Williams. Der Draftpick hatte Höhen und Tiefen in der Saisonvorbereitung, hat aber auch gezeigt warum man ihn geholt hat: Gute Cuts mit Geschwindigkeit mit solider Übersicht. Ich bin ehrlicherweise pessimistisch was Aaron Jones „ Three-Down“ Status angeht, ebenso ob er eine ganze Saison gesund bleiben kann. J.Williams halte ich nicht für einen relevanten Konkurrenten von Dexter und auch Tra Carson wird mMn nicht in der Lage sein D.Williams vom Feld zu halten. Sein Skillset ist dem von Jones sehr sehr ähnlich wodurch fast keine Umstellung von Jones zu D.Williams erfolgen muss und er letztlich stand heute 18:28 Uhr keine Zweifel an der wichtigsten Eigenschaft eines NFL Spielers aufkommen ließ: „Availability“.

Zum Abschluss nochmal die Defensive: Ich hab schon ein bisschen was über diese geschrieben und auch die kreativen Blitzpakete von Pettine. Aber wer ist die einzige Konstante in den letzten drei Jahren der Dline und auch bei den Blitzpaketen? Kenny Clark. Druck über die Mitte führt bei QBs immer zu Problemen, selbst bei einem Tom Brady. Clark ist einer der besten Nose Tackle der NFL und wenn die Offensive Line damit beschäftigt ist spät kommende Rusher zu blocken bzw die OLB vom QB fern zu halten, wird Clark weniger Aufmerksamkeit zu Teil. Was für ihn, seine Statistik und sein Kontostand ( der neue Vertrag kommt bald) absolut positiv ist. Aus den oben genannten Gründen glaube ich die QBs werden gegen Green Bay mehr in die Pocket gezwungen und dort von Clark aufgesammelt. Am Ende ist dann Kenny Clark der Sack Leader.

Wer mit einem von uns diskutieren will unsere Twitterhandles sind verlinkt, FB übernimmt Marco und auf Instagram Kenneth, bei Bedarf werden die Fragen weitergeleitet. Jetzt noch viel Spass mit den letzten Stunden der Cuts und denkt dran es sind heute Abend noch NICHT die endgültigen Roster, die kommen nach dem Waiver Wire ein paar Tage später. Zum Schluss haut doch eure Bold Predictions in die Kommentare. Wir hören von einander #GoPackGo