Mit Blick auf die Free Agency kommt hier ein Überblick über die möglichen Verstärkungen für die Packers im Pass Rush. Der ist insbesondere für die Packers wichtig, da sie in der vergangenen Saison große Probleme hatten und mit Clay Matthews möglicherweise noch einen weiteren Abgang auf der Position zu verzeichnen haben.

Da die Free Agency noch nicht begonnen hat (Beginn ist der 13. März), kann es natürlich immer noch die ein oder andere Vertragsverlängerung geben. Die Spieler sind in keiner Wertung aufgezählt.

Bei Jadeveon Clowney, Frank Clark und Dee Ford wurde die Verlängerung oder das Franchise Tag bereits angekündigt, deshalb sind sie hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt, auch wenn noch nichts unterschrieben ist und es bei den Teams durchaus mehrere Kandidaten dafür gibt. Die Wahrscheinlichkeit, auch aufgrund der finanziellen Größe der jeweiligen Verträge, bleibt sehr gering, einen dieser Kandidaten in der nächsten Saison in Green Bay für die Packers spielen zu sehen; das finanzielle Kriterium gilt ebenfalls für Demarcus Lawrence.

Der erste Kandidat ist damit Terrell Suggs, inzwischen 36 Jahre alt und damit der älteste auf der Liste. Er hat noch nicht genug vom Football und will auch in der nächsten Saison noch spielen, am liebsten in Baltimore. In der letzten Saison war er, laut PFF, der 40. Beste „Edge Defender“ der NFL. Er ist sicherlich keiner, der das ganze Spiel über spielen kann, aber für die wichtigen Situationen kann er definitiv noch eingesetzt werden und für Druck auf den QB sorgen.

Kommen wir zum Grund, warum Suggs eventuell keinen Vertrag mehr bekommt und damit zum zweiten Kandidaten: Za’Darius Smith, 26 Jahre alt. Der 122. Pick aus 2015 ist dieses Jahr ins Rollen gekommen und konnte 8,5 Sacks und 33 Hurries (den Passer so unter Druck setzen, dass dieser früher als geplant werfen muss) für sich verbuchen. Hier werden die Ravens eine Entscheidung treffen, wen sie halten und wen nicht. Bei Smith bleibt das Fragezeichen des Vertragsjahres, da die Leistungen davor eher mittelmäßig waren.

Das nächste Duo auf dieser Liste bilden Shane Ray (26) und Shaquil Barrett (26) aus Denver. Während Erstrundenpick Ray, mit einer Ausnahme der 10-Sack-Saison, seinen Draftstatus nie wirklich rechtfertigen konnte, war der undrafted Free Agent Barrett trotz seiner geringen Snapzahl immer konstant und besser in seinen Leistungen. Beide wollen als Starter spielen und werden deshalb wohl sehr wahrscheinlich Denver verlassen, wo sie nur die Nummer drei wären.

Kandidat Nummer 5 ist Dante Fowler Jr., mit 24 Jahren der jüngste in dieser Liste. Der dritte Pick aus 2015 wurde ebenfalls seinem Draftstatus nie ganz gerecht, weswegen die Jaguars auch die „5th year option“ ablehnten und ihn schließlich sogar weggetradet haben. Seine Leistungen bisher waren in Ordnung, wenn auch nicht seinem Draftstatuts entsprechend. Bisher ist hier nichts bekannt über eine mögliche Verlängerung.

Als nächstes ein Kandidat, von dem ausgegangen werden kann (sollte er Free Agent werden), dass er sehr (bzw. zu) viel Geld fordert: Trey Flowers (25) von den Patriots. Er hat sich konstant verbessert und die letzten beiden Jahre sehr gute Leistungen gezeigt und in allen Bereichen top bzw. sehr gute Bewertungen von PFF bekommen. Hier dürfte das Geld interessant werden: Fordert er zuviel Geld von den Patriots, dürfte er auch für die Packers zu teuer sein.

Preston Smith (26) ist Kandidat Nummer 7 auf dieser Liste und ein Spieler, der bisher nicht der beste Pass Rusher war, aber durchaus solide Leistungen sowohl beim Pass Rush (6 Sacks und 38 Hurries), als auch in der Coverage gezeigt hat. Er dürfte preislich ein Kandidat für die Packers sein.

Ein Wackelkandidat ist Ezekiel Ansah, sicherlich ein guter Spieler, aber auch schon schwerer verletzt gewesen und mit 30 Jahren auch nicht mehr der jüngste. Des Weiteren wollten die Lions ihm schon keinen langen Vertrag geben und einen weiteren Ein-Jahresvertrag wird er vielleicht nicht unterschreiben. Auch er dürfte zu teuer sein und einen zu langen Vertrag für die Packers wollen.

Zum Abschluss einen durchaus unbeliebten Kandidaten mit Anthony Barr (27) von den Minnesota Vikings. Aufgrund der Cap Situation ist es durchaus wahrscheinlich, dass er Free Agent wird und seine Leistungen in der Coverage und, wenn auch selten als solcher eingesetzt, als Pass Rusher sind unbestritten. Er könnte preislich am oberen Limit sein, aber die wichtigere Frage ist, ob er dem Kader vermittelbar ist. Eine Verstärkung wäre er auf jeden Fall.

]]>