Bester Receiver der Packers In dieser Saison, insbesondere durch die Verletzung von Aaron Rodgers, mutierte Adams zum Nummer-1-Receiver der Packers vor Randall Cobb und Jordy Nelson mit 885 Yards und 10 Touchdowns in 14 Spielen. Bereits letzte Saison konnte Adams überzeugen und dieses Jahr führte er sein starkes Spiel fort. Die einzigen Bedenken ergeben sich aus seiner Vergangenheit mit Gehirnerschütterungen. Diese Saison erlitt er bereits zwei davon, einmal durch einen Hit von Bears Linebacker Danny Trevathan (1 Spiel Sperre), nach dem er bereits im darauf folgenden Spiel wieder auflaufen konnte, die andere durch einen Hit von Panthers Linebacker Thomas Davis (ebenfalls 1 Spiel Sperre). Aufgrund der zweiten Gehirnerschütterung wird er auch im Saisonfinale gegen die Detroit Lions am 31.12. fehlen. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass ein anderer Grund als lediglich eine Schutzmaßnahme dahinter stecken.

Free Agency verhindert

Die Verpflichtung von Adams für weitere vier Jahre hält ihn vom Free Agent Markt fern. Dort hätte er möglicherweise noch mehr bei einem Team verdienen können, das sehr viel Cap Space hat und dringend einen fähigen Wide Receiver benötigt. Ted Thompson hat es geschafft, kein Risiko durch einen möglichen Bieterwettstreit einzugehen und trotzdem keinen Preis zu zahlen, der absolut inakzeptabel wäre.   Link zum Beitragsbild]]>