T.J. Watt Er kommt aus Wisconsin, dem Heimatstaat der Green Bay Packers und ist unter den Top10 auf seiner Position, den Edge Rushern. Gleichzeitig benötigen die Packers dringend einen oder mehrere Edge Rusher. Was kann also schiefgehen? Er ist der dritte im Bunde aus seiner Familie nach J.J. Watt und Derek Watt, der sein Glück in der NFL versucht. Lange Zeit ohne große Einsatzzeiten durfte er nun 2016 durchspielen und brachte in diesem Jahr beeindruckende Zahlen (63 Tackles, davon 15.5, die für einen Verlust sorgten und 11.5 Sacks) zustande. Seine Maße: Größe: 6‘4“        Gewicht: 252 Lbs            Armlänge: 33 1/8“         Hände: 11“ Seine Combine-Stats:

Disziplin Zeit/Höhe/Weite Position unter den LB
40 Yard Dash 4.69 Sekunden 12
Bankdrücken 21 Wiederholungen 8
Hochsprung (Stand) 37 2
Weitsprung (Stand) 10‘8“ 1
Hütchenlauf (3-cone) 6.79 Sekunden 2
Allgemeine Einschätzung: Gegen den Pass ist er wohl zu wenig explosiv und (noch) nicht stark genug, um gegen gestandene Tackles viel ausrichten zu können. An ihnen wird er sich wohl die Zähne ausbeißen. Dennoch ist er gut in der Lage, gegen den Lauf zu verteidigen und könnte innen zum Quarterback durchbrechen. NFL-Note: 5.88 Meine Einschätzung: Passt ganz gut zu den Packers: Die Packers brauchen einen schnellen Spieler auf der anderen Seite von Nick Perry, der gegen den Pass und Lauf verteidigen kann und den gegnerischen Quarterback massiv unter Druck setzt. Damit würde nämlich gleichzeitig auch die Secondary der Packers entlastet, da die Wide Receiver beispielsweise keine halbe Ewigkeit haben, den (vergleichsweise) langsamen Cornerbacks der Packers davonzurennen. Er wird von vielen Mock Drafts bei den Packers gesehen, das liegt schlichtweg daran, dass er sowohl wegen seiner Herkunft als auch aufgrund von seiner Position im Ranking der Edge Rusher zu den Packers passen könnte und die Packers händeringend einen Edge Rusher brauchen.]]>